https://www.honeywell.com/us/en/search.html

Wie die Cloud Daten transformiert

Unternehmen erhalten eine einheitliche Übersicht über die operativen und finanziellen Informationen der gesamten Organisation. 

Wenn die Mitarbeiter wieder in die kommerziellen und unternehmenseigenen Gebäude zurückkehren, werden vernetzte Daten Führungskräften dabei helfen, besser fundierte Entscheidungen zu treffen.

Eine neue Partnerschaft zwischen Honeywell und SAP verbindet – zum ersten Mal – Finanz- und Betriebsdaten, um Einblicke für ein gesamtes Unternehmen zu ermöglichen.

„Wir helfen kommerziellen Immobilienmanagern wirklich dabei, auf die neuen Realitäten zu reagieren, die COVID-19 mit sich gebracht hat. Dabei konzentrieren wir uns auf die folgenden Fragen: Wie unterstützen wir die Remote-Arbeit? Wie helfen wir bei der Durchsetzung von Social-Distancing-Maßnahmen? Wie helfen wir bei der Bewältigung des unterschiedlichen und schwankenden Personenaufkommens in Büros in dieser Zeit?“, so Que Dallara, President und Chief Executive Officer von Honeywell Connected Enterprise.  

Eine einheitliche Sicht auf Finanz- und Betriebsdaten ermöglicht Unternehmen, schneller Entscheidungen zu treffen.

„Unternehmen benötigen wirklich Skalierbarkeit und absolut verlässliche Daten“, so Peter Maier, President SAP Industries and Customer Advisory.

Hier erfahren Sie, wie Unternehmen mithilfe der Cloud die Herausforderungen im Zusammenhang mit der Zusammenführung von Betriebs- und Finanzdaten meistern.

Datenerfassung am Rand

Die Betriebsabläufe in großen Unternehmen sind sehr komplex, da unternehmenseigene Operational-Technology-Ressourcen (OT, Betriebstechnologie) Daten in voneinander getrennten Silos generieren. Denken Sie an all die Geräte und Ressourcen, die Unternehmen für ihre täglichen Betriebsabläufe einsetzen, von den Maschinen in den Produktionsbereichen bis hin zu Fahrzeugen, Sicherheitsvorrichtungen und Gebäudesystemen wie Heizungs-, Lüftungs- und Klimatechnik sowie Brandschutz. Diese Ressourcen sind „am Rand“ des Unternehmens angesiedelt und interagieren oft direkt mit Mitarbeitern, Bewohnern und Kunden – anders als die IT-Kernsysteme auf den Servern des Unternehmens.

Kombination von IT- und OT-Analytik mit der Cloud

Allein der Zugriff auf und die Arbeit mit OT-Daten sind mit Herausforderungen verbunden. Diese Daten mit geschäftlichen Daten zu kombinieren, war bislang nahezu unmöglich. Die allgemeine Rückkehr an physische Arbeitsplätze nach den durch COVID-19 bedingten Einschränkungen führt jedoch dazu, dass Einblicke durch wirklich ganzheitliche Datensätze für Unternehmen nicht mehr nur wünschenswert, sondern absolut notwendig sind. Hier kommt die Cloud ins Spiel.

In der Cloud der Zukunft werden IT- und OT-Daten in einem einzigen Tool zusammengeführt. Führungskräfte in Unternehmen können dann planen, wie und wann ihre Mitarbeiter wieder an ihre physischen Arbeitsplätze zurückkehren. Anhand der geplanten Nutzungsdaten der Geschäftssysteme und der Daten zu Ein- und Ausstempelung können sie die tatsächlichen Nutzungsmuster ermitteln und dadurch bessere Entscheidungen für einzelne Standorte und das gesamte Unternehmen treffen.

Auf Einblicken basierende Entscheidungsfindung

Bisher mussten Entscheidungsträger oft auf der Grundlage eines unvollständigen Gesamtbilds agieren. Bald werden sie geschäftliche und betriebliche Daten miteinander verbinden können, um zu erfahren, wie sich Personen wirklich im Gebäude bewegen. Dies kann dabei helfen, die Luftqualität, die Systemnutzung und die Effizienz von Heizungs-, Lüftungs- und Klimatechnik eng zu überwachen und durch den Vergleich mit HR-Feedbackdaten aus Geschäftssystemen stets darüber informiert zu sein, wie sich die Entscheidungen der Unternehmensleitung auf das Wohlbefinden der Mitarbeiter auswirken.

Die Zusammenführung von Daten aus dem gesamten Unternehmen ermöglicht völlig neue Einblicke, die ein neues Zeitalter datengestützter Entscheidungen einläuten werden. In der Zeit nach COVID-19 sind für den Unternehmenserfolg Effizienz, Produktivität und Nachhaltigkeit in kommerziell genutzten Gebäuden vom Kesselraum bis zur Vorstandsetage absolut erforderlich.