https://www.honeywell.com/us/en/search.html

4 Nachhaltige Innovationen für den Schutz unseres Planeten

So gewährleistet der Schutz der Umwelt eine glänzende Zukunft.

Immer mehr Branchen setzen sich die CO2-Neutralität zum Ziel. In diesem Zusammenhang steht auch das Ziel der Vereinten Nationen der globalen CO2-Neutralität bis 2050.

Wir haben uns vor Kurzem dazu verpflichtet, in unseren Einrichtungen und unserer Geschäftstätigkeit noch schneller klimaneutral zu werden, und zwar bis 2035. Darüber hinaus investieren wir 50 % unseres Forschungs- und Entwicklungsbudgets in Technologie und Innovationen für Verbesserungen im Bereich Umwelt und für soziale Belange.

Hier erfahren Sie, wie Innovationen dazu beitragen, die Weltnachhaltigkeitsziele zu erreichen.

Infrarot-Screening zur Erkennung von Leckagen bzw. Emissionen

Was ist das?: Stellen Sie sich vor, man könne unsichtbare Schadstoffe sehen und so verhindern, dass es zu größeren Emissionen und Sicherheitsproblemen kommt. Das Gas-Cloud-Imaging-System (GCI) von Honeywell kann genau das. Es prüft kontinuierlich auf Leckagen, die sich auf das Klima auswirken können, beispielsweise Methan in Einrichtungen der Öl- und Gasindustrie, der chemischen Industrie und der Stromerzeugung. Das System nutzt dabei künstliche Intelligenz und kann Anlagenbetreibern so eine leicht verständliche, farbige Darstellung der Gasfahnenart, Position, Richtung, Größe und Konzentration zur Verfügung stellen. So können Verantwortliche Leckagen früher erkennen und schneller reagieren.

Wie hilft es dem Planeten?: Wenn weniger Methanleckagen auftreten, hilft dies den Unternehmen beim Erreichen von Emissions- und Klimazielen und verbessert zudem die Sicherheit. Bedenken Sie dabei Folgendes: Laut dem Environmental Defense Fund ist Methan über 20 Jahre fast 80-mal klimaschädlicher als CO2 (Kohlendioxid).

Wasserstoff-Brennstoffzellen für den Flugzeug- und Flugtaxiantrieb

Siehe Abbildung eines Dronenkonzepts oben.

Was ist das?: Eine Brennstoffzelle wandelt, ähnlich einer Batterie, gespeicherte chemische Energie in Elektrizität um. Wasserstoff-Brennstoffzellen gehören zu den gebräuchlichsten unter ihnen. Sie können in den Antriebssystemen eines Flugzeugs zum Einsatz kommen. Sie sind in der Lage, drei- bis fünfmal mehr Energie zu speichern als eine Massenbatterie in einem gleichwertigen elektrischen System. Bei korrekter Auslegung wiegt ein Wasserstoff-Brennstoffzellensystem weniger und ist kompakter als ein gleichwertiges elektrisches Batteriesystem.

Wie hilft es dem Planeten?: Laut einer Studie zur Wasserstoff-Technologie von McKinsey können die Auswirkungen der Luftfahrt auf das Klima mit Antrieben mit Wasserstoff-Brennstoffzellen um 75 bis 90 % verringert werden. Im Gegensatz zu einem Verbrennungsmotor hat ein Brennstoffzellenstapel keine beweglichen Teile, er arbeitet leise und bietet einen höheren Wirkungsgrad sowie höhere Zuverlässigkeit. Diese Antriebsart spielt eine besonders wichtige Rolle vor dem Hintergrund der Tendenz hin zu Langstrecken-Flugtaxis.

Kohlenstoffabscheidung und -speicherung

Was ist das?: Industrieeinrichtungen wie Erdgasanlagen, Wasserstoffanlagen, Stahlwerke, Zementwerke sowie Kraftwerke produzieren Gase. Bei der Kohlenstoffabscheidung wird CO2 von diesen Gasen getrennt und weiterverwendet oder dauerhaft unterirdisch eingelagert. Im Grunde genommen wird es an seinen Ursprungsort zurückgebracht.

Wie hilft es dem Planeten?: Mithilfe von Technologien zur Kohlenstoffabscheidung und -speicherung ist es Unternehmen und Industrien möglich, Netto-Null-Ziele erreichen. Das kann besonders für Industrien von Bedeutung sein, bei denen einen Reduzierung nur schwer zu erzielen ist. Bei diesem Verfahren wird außerdem in großem Maßstab kohlenstoffarmer Wasserstoff erzeugt, eine weit verbreitete saubere Energiequelle.

Maschinelles Lernen zur Optimierung des Gebäudeenergieverbrauchs

Was ist das?: Im Bezug auf Prognosen bezüglich des idealen Komforts werden Gebäude immer intelligenter. In Einrichtungen, z. B. Büros, kann beispielsweise die Klimaanlage im Sommer automatisch gestartet bzw. gestoppt und die Beleuchtung abgeschaltet werden, sobald die Beschäftigten einen Raum verlassen. Der Vorteil von künstlicher Intelligenz und maschinellem Lernen im Rahmen der Energieversorgung von Gebäuden besteht darin, dass dabei auch der Verbrauch optimiert werden kann – durch den Einsatz der Forge Energy Optimization von Honeywell insbesondere der Verbrauch von Strom und Gas.

Wie hilft es dem Planeten?: Heizungs-, Lüftungs- und Klimaanlagen zählen in Gebäuden zu den größten Energieverbrauchern. Gebäudemanager können diese Technologie nutzen, um den Bewohnern Komfort zu bieten und außerdem den Energieverbrauch zu reduzieren. Beispielsweise konnte die Hamdan Bin Mohammed Smart University so den Energieverbrauch seiner Campus-Gebäude um 10 % senken.